Donnerstag, 6. Oktober 2022, 09:32
Website: Machmitnetz
Kurs: Perspektiven (Perspektiven)
Glossar: Fachbegriffe
C
Nutzerbild von Sylvia Lorenz

Calliope mini

von Sylvia Lorenz - Sonntag, 5. Juli 2020, 11:13
 


Der Calliope mini ist ein Einplatinencomputer, der für Bildungszwecke entwickelt wurde und an deutschen Grundschulen eingesetzt wird. Ziel ist es, Schülern ab der dritten Klasse einen spielerischen Einstieg in das Programmieren und algorithmische Denken zu ermöglichen. 


Bild: cc-by-sa Jörn Alraun / Calliope

Neben Schülern sollen auch Lehrkräfte und das Bildungssystem erreicht werden, damit langfristig mehr digitale Inhalte an Schulen vermittelt werden können. Die Programmierung des Mikrocontrollers ist über unterschiedliche, webbasierte Entwicklungsumgebungen möglich.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Calliope_mini

Es gibt verschiedene kostenfreie Online-Selbstlernkurse zum Calliope, beispielsweise bei Open SAP:

Hier liegt die Internetseite von Calliope und hier finden sich auch die browserbasierten Programmierumgebungen:

Hier findet sich kostenfrei nutzbares Lernmaterial für Schulen (cc-by-sa oder cc-by-nc-sa)

Hier liegt ein Calliope-Kurs von Ralf Krause
Nutzerbild von Sylvia Lorenz

Copyleft

von Sylvia Lorenz - Donnerstag, 18. Juni 2020, 00:53
 


In der Open Source Welt begegnet einem häufig der Begriff Copyleft das als Klausel in urheberrechtlichen Nutzungslizenzen verhindert, dass durch die die Lizenznehmer, die freie Softwareprogramme nutzen und erweitern aus Profitgründen in proprietäre Software überführt wird. Damit bleiben die Freiheiten auch für spätere Nutzer und Entwickler stets erhalten. Die Free Software Foundation führte das Copyleft-Prinzip mit ihrer GNU GPL-Lizenz ein. 

Nutzerbild von Daniela Küllertz

Creative Commons

von Daniela Küllertz - Dienstag, 9. Juni 2020, 22:38
 


Creative Commons (abgekürzt CCenglisch für schöpferisches GemeingutKreativallmende) ist eine gemeinnützige Organisation, die 2001 in den USA gegründet wurde. Sie veröffentlicht verschiedene Standard-Lizenzverträge, mit denen ein Autor der Öffentlichkeit auf einfache Weise Nutzungsrechte an seinen Werken einräumen kann. Diese Lizenzen sind nicht auf einen einzelnen Werkstyp zugeschnitten, sondern für beliebige Werke anwendbar, die unter das Urheberrecht fallen, zum Beispiel Texte, Bilder, Musikstücke, Videoclips usw. Auf diese Weise entstehen Freie Inhalte.

Mit Creative Commons und den verschiedenen CC-Lizenzen versehene Werke ermöglichen das Entstehen verschiedener Inhalte, die vervielfältigt, verbreitet, verändert und in neue Werke integriert werden dürfen, alles innerhalb des Rahmens des bestehenden Urheberrechts.

Entgegen einem häufigen Missverständnis ist Creative Commons nicht der Name einer einzigen Lizenz, sondern einer Organisation. Die verschiedenen Lizenzen von Creative Commons unterscheiden sich erheblich. Einige CC-Lizenzen schränken die Nutzung relativ stark ein, andere wiederum sorgen dafür, dass auf das Urheberrecht so weit wie möglich verzichtet wird. Veröffentlicht jemand beispielsweise ein Werk unter der Lizenz CC BY-SA, dann erlaubt er die Nutzung durch andere Menschen unter der Bedingung, dass der Urheber sowie die betreffende Lizenz angegeben werden. Darüber hinaus darf der Nutzer das Werk unter der Bedingung verändern, dass er das bearbeitete Werk unter derselben Lizenz veröffentlicht. Das ist die Lizenz, die Wikipedia verwendet.

Pfad zur richtigen CC-Lizenz von Lavinia Ionica (LLZ Halle).